Züritipp: Wie ein Orchester

Bereits als Jugendlicher feierte der Produzent David August Erfolge. Auf Partys ging er aber selten.

Durch die Clubs jagen, Tageszeiten vergessen und Berlin abfeiern? Hat David August nie gemacht. In Interviews erklärt der DJ und Produzent: «Ich habe gemerkt, dass ich das nicht brauche.» Sein Erfolg gibt dem Hamburger recht. Bereits als Teenager veröffentlichte August auf namhaften Labels. Track um Track schürte er jahrelang die Spannung auf das Debüt. Stressen liess sich August nie. Er strich sämtliche Gigs, widmete sich ein ganzes Jahr lang seinem Erstling. 2011 erschien «Times». Es überzeugte mit seiner vielschichtigen Melancholie und vertrackten Arrangements. Starke Eigenschaften, die dem jungen Deutschen zahlreiche und höchst schmeichelnde Vergleiche mit Nicolas Jaar einbrachten. Weitere Erfolge später entschied sich August erstmals für eine besondere Begleitung: Gemeinsam mit der Harfenspielerin Sissi Rada, dem Gitarristen Max Trieder und dem Schlagzeuger Marcel Braun brach er 2015 auf die internationale «Prolog»-Tour auf. Die Setlist bestand aus bisher unveröffentlichtem Material. Unterwegs schrieb der Mittzwanziger an den Tracks, die er erst kürzlich live spielte – begleitet vom Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und vor grossem Publikum. Aktuell tingelt David August wieder durch die Clubs. Im März servierte er mit «J.B.Y.» und «Ouvert» die ersten Veröffentlichungen nach zwei Jahren. Es sind verführerische Appetizer.

Erschienen im Züritipp am 21.04.2016

#Züritipp #Club #DavidAugust

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square