Züritipp: Drei Hochs

Das dänische Techno-Label Echocord Records wird 15 Jahre alt – und sein Chef feiert fleissig mit.

KENNETH CHRISTIANSEN In Kopenhagen hat Kenneth Christiansen mit Gleichgesinnten den Techno-Tempel Culture Box errichtet. Auch ausserhalb Dänemarks ist Christiansen so bekannt wie beliebt: Seit den 90er-Jahren legt der DJ in internationalen Clubs und an grossen Festivals auf – immer mit Vinyl. Und auf «Echocord» und «Echocord Colour» veröffentlichte Christiansen über hundert EPs und LPs. Ersteres Label gibt es übrigens genau seit 15 Jahren. Ein Grund, dass es den Gründer mit zwei ausgewählten Kollegen in die Zukunft zieht.

LUKE HESS Luke Hess ist 1980 in Detroit geboren. Er liebt den Techno seiner Heimatstadt, hat aber einen eigenen Zugang gefunden: Sein Abschluss in Master Of Science beeinflusst auch sein musikalisches Schaffen. Kritiker hievten Hess’ zweites Album «Keep On» 2012 auf zig Bestenlisten. Tourt der Amerikaner nicht durch die verschiedensten Länder oder kümmert sich um sein eigenes Label, arbeitet er bei der U.S. Army.

FLUXION Fluxion ist das Pseudonym des DJs Konstantinos Soublis. Als Techno Mitte der 90er-Jahre boomte, gehörte der Grieche zu jenen Künstlern, die sich in den Underground zurückzogen. Karriere machte er trotzdem: Fluxion schaffte es in den illustren Kreis der Chain-Reaction-Produzenten, gründete ein eigenes Label und gönnte sich eine Auszeit. Das Ende von dieser zelebrierte er 2009 auf dem Label von Christiansen – mit so klarem Dub-Techno wie eh und je.

Erschienen im Züritipp am 08.09.2016

#Züritipp #Club

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square