Züritipp: Getestet

Flechtwerkstatt

Plötzlich sehe ich aus wie Kim Kardashian. Zumindest frisurentechnisch. Vor einer halben Stunde habe ich meinen öden Dutt gelöst – und Bigna hat mir drei strenge Boxerbraids verpasst. Die Coiffeuse arbeitet bei Mad Avenue in der Europaallee. Dort wird nicht nur rosafarbener Cidre ausgeschenkt, sondern neuerdings auch die Flechtwerkstatt angeboten. Die grosse Chance für mich, auch als Frisier-Anti-Talent komplizierte Zöpfe zu tragen. Und meine Vorurteile gegen das fachmännische Frisieren aktiv abzubauen («Ist doch nur für übereifrige und Haarspray-freudige Bräute!»). Auf dem «Flecht-Menü» kreuze ich meine Wünsche an: «Alles hält oben», «glatt und glänzend» sowie «Gretchen-Zopf hoch /oben». Diese missverständlichen Angaben verlangen ein kurzes, klärendes Gespräch. Dann kämmt Bigna meine Haare sanft durch, trennt sie in drei gleichmässige Strähnen und feuchtet sie an. Nach dem «Zöpfle» werden die losen Enden versteckt: Der Nacken ist frei, der Kleinmädchen-Look vermieden. Ein Kontrollblick im Spiegel, und ich bin glücklich: So chic und schnell hätte ich den sportlichen Diven-Look nicht hingekriegt.

Erschienen im Züritipp am 23.06.2016

#Züritipp #Getestet

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square